Sie sind hier: Kreisverband / Geschichte

Unser Kursangebot

Anmeldung hier

Infos hier

Kontakt

DRK Kreisverband Freudenstadt e. V.
Hirschkopfstraße.18
72250 Freudenstadt 
Tel.: 0 74 41 / 8 67-0
Fax: 0 74 41 / 8 67-32

info@drk-kv-fds.de

Geschichte des DRK Kreisverband Freudentadt e.V.

Die Geschichte über die Entstehung des Roten Kreuz finden Sie auf der Seite des DRK.de

Perspektiven unserer Geschichte

Der DRK-Kreisverband Freudenstadt existierte bereits vor den beiden Weltkriegen, worauf Zeitungsartikel hinweisen. Das genaue Gründungsjahr ist nicht bekannt. 

In den beiden, ehemaligen Oberamtsstädten Freudenstadt und Horb ist jugendliche und zukunftsoffene Rotkreuzbewegung weitaus älter. Das Deutsche Rote Kreuz im Landkreis Freudenstadt hat in zwei Weltkriegen nach besten Kräften versucht, Not und Leid zu lindern. Allein diese Arbeit, entbehrungsreich und aufopferungsvoll, voll von unvorstellbaren Anstrengungen und Belastungen, hätte ein Ehrenbuch für sich verdient. Insoweit ist die Dokumentation, die Maria Schmierer (DRK-Bereitschaftsdienstleiterin 1938-1945) und Sofie Feigenbaum (DRK-Bereitschaftsführerin 1938- 1945) zu Weihnachten 1972 veröffentlich haben, ein wertvolles Zeitdokument allerersten Ranges.

Es kann und darf nicht verschwiegen werden, dass das Deutsche Rote Kreuz vom Zeitgeist des Nationalsozialismus nicht verschont geblieben ist. Hakenkreuz und Rotes Kreuz waren in den Klauen des Reichsadlers vereint. Diese Verstrickungen sind an anderer Stelle schon mehrfach dargestellt worden.

Es muss jedoch klargestellt werden, dass trotz aller Verstrickungen der Spitzen des damaligen DRK auf Reichs- und Landesebene mit dem NS-System die Helfer in den Kreisverbänden und Ortsvereinen stets Menschlichkeit gelebt hatten. Jede andere Betrachtung würde denen, die oft Übermenschliches für ihre Mitmenschen geleistet haben, Unrecht tun.

Der internationale Gedanke des Roten Kreuzes, seine traditionell festgefügten Grundsätze lebte jedoch auch bald wieder auf. Und so kam es im Jahr 1957 zur formellen Neugründung  (durch erstmalige Eintragung in das Vereinsregister) des Kreisverbandes Freudenstadt vom Deutschen Roten Kreuz, der nunmehr 53 Jahre jung ist.

1863 hatte Henry Dunant in Genf das Internationale Komitee vom Roten Kreuz aus der Taufe gehoben. Zuerst zur Hilfe für die Verwundeten der Kriege und für die Soldaten im Felde. Später kamen Sanitätsdienst in den Städten und Dörfern, Katastrophenhilfe und Sozialdienst sowie Rettungsdienst und Krankentransport hinzu.

Das Deutsche Rote Kreuz ist heute, genauso wie sein Kreisverband Freudenstadt, die moderne weltoffene und zukunftsorientierte Hilfsorganisation. Es ist dies durch die Menschen, die sie im ehrenamt und als hauptamtliche Mitarbeiter Tag für Tag dazu machen. Dies sollten wir nie vergessen.

Und auch eines dürfen wir nicht vergessen: Die Württembergische Sanitätsgesellschaft, gegründet 1863, ist die erste und älteste Rotkreuzgesellschaft der Welt.

Dieses stolze Beispiel muss uns Ansporn und Verpflichtung sein. Jeden Tag neu, wenn es darum geht, Menschen in Not zu helfen. Als Henry Dunant die Opfer der Schlacht von Solferino erblickte, sagte er weinend: „ Tutti fratelli !“ –„ Alles Brüder!“.

So wollen wir auch in Zukunft Mitmenschen entgegentreten, die unsere Hilfe brauchen: Ohne jedes Ansehen der Person, der Abstammung, des Glaubens, der Weltanschuung, der Nation oder politischen Haltung. Einfach um ihres Menschseinswillen.

Eine große Geschichte ist eine großartige Verpflichtung für die Zukunft.